Aktuelles

Dank von Dekan König

Manche Menschen...

Bild von Filio auf Pixabay

Als ob die Natur weiß, was mit den Menschen zurzeit los ist. Die Bäume und Blumen blühen besonders schön, die Vögel singen in frischer Luft. Alles will aufbrechen und erblühen, zu neuem Leben erwachen.

Und wir? Wir sind ausgebremst in allem, was wir uns vorgenommen hatten, ganz andere Themen bestimmen plötzlich unser Leben. Wir merken, es geht ums Leben, um Menschen, die unsere Hilfe und unsere Solidarität brauchen. Die schönsten Ideen werden ersonnen und umgesetzt, die einen kaufen für Menschen ein, die sich besonders schützen sollten, die anderen machen am offenen Fenster Musik zur verabredeten Zeit, um gemeinsam denen ein Ständchen zu spielen, die in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen besonders gefordert sind, als Zeichen des Dankes und der Anerkennung.

Irgendwie gehören wir dann eben doch zusammen auf dieser Erde: Pflanzen, Tiere und Menschen. Die einen sind für die anderen da, ob sie es wissen oder einfach nur da sind wie die leuchtenden Blüten und die Vögel am Himmel. Wir sind Teil derselben Schöpfung.

Herzlichen Dank allen, die gerade Großes leisten, und allen, die da sind und uns guttun. Gott segne uns!

Dekan Alexander König


Manche Menschen wissen nicht,
wie wichtig es ist, dass sie einfach da sind.

Manche Menschen wissen nicht,
wie gut es tut, sie nur zu sehen.

Manche Menschen wissen nicht,
wie tröstlich ihr gütiges Lächeln wirkt.

Manche Menschen wissen nicht,
wie wohltuend ihre Nähe ist.

Manche Menschen wissen nicht,
wie viel ärmer wir ohne sie wären.

Manche Menschen wissen nicht,
dass sie ein Geschenk des Himmels sind.

Sie wüssten es,
würden wir es ihnen sagen.

Von: Petrus Ceelen, geboren 1943. Er war Gefangenenseelsorger auf dem Hohenasperg und später Seelsorger für die Aidskranken in Stuttgart.